Rauchmelder
Schornsteinfegermeisterbetrieb Stephan Gündling

Rauch- und Kohlenmoxidwarnmelder

Rauchwarnmelder

Eine Hauptgefahrenquelle für Brände in Privatwohnun- gen sind nicht, wie oft angenommen, Kerzen oder Ka- minöfen, sondern auch die immer stärker zunehmen- den elektrikischen Geräte im Haushalt.

Jährlich sind bundesweit noch immer ca. 600 Todesopfer bei Haus- und Wohnungsbränden zu beklagen. Zusätzlich kommt eine hohe Zahl an Brandverletzten hinzu, viele davon mit bleibenden Langzeitschäden. Diese Zahlen zei- gen auf das der Einsatz von Rauchwarnmeldern aber auch  CO-Warnmeldern Leben kann.

In den meisten Bundesländern ist die Installation von Rauchmeldern inzwischen gesetzlich vor- geschrieben. In Hessen sind Eigentümer vorhandener Wohnungen verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend ausgestattet zu haben.

Mittlerweile gibt es Rauchmelder in jedem Baumarkt oder auch Online zu kaufen, sie werden in großer Stückzahl im privaten Bereich verbaut. Beachten Sie beim Kauf, das Rauchwarnmelder eine CE-Kennzeichnung besitzen und der DIN EN14676 entsprechen müssen. Aber ist Rauchmelder gleich Rauchmelder? Die klare Antwort ist nein. Auch preiswerte Geräte kommen durchaus in Frage, gerne berate ich Sie bei der Auswahl des für Sie optimalen Geräts.

 

Kohlenmonoxid- oder auch CO-Warnmelder

Kohlenmonoxidmelder-2Kohlenmonoxidwarner sind zwar bisher nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber gerade beim verbrennen von fossi- len Brennstoffen in Wohnräumen kann schnell giftiges Kohlenmonoxid entstehen.

Ich empfehle grundsätzlich den Einsatz dieser lebensret- tenden Geräte.

Oft sind defekte Geräte oder deren unsachgemäße Be- nutzung als Ursache für austretendes CO-Gas verantwort- lich. Aber auch bei ordnungsgemäßer Wartung kann es zu verheerenden Unfällen mit Kohlenmonoxid kommen. Diese Gift entsteht bei allen unvollständigen Verbrennungsprozessen.

Im Gegensatz zu Rauchwarnmeldern werden CO-Melder nicht zwingend an der Decke installiert. Hier sollten Sie unbedingt fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen, damit Sie die optimalen Installationspunkte finden. Rauch und Kohlenmonoxid verhalten sich unterschiedlich. Kohlenmo- noxid  verteilt sich i.d.R. in Höhe der CO-Quelle. Rauch steigt hingegen nach oben und verteilt sich unter der Decke. Geräte müssen über eine CE-Kennzeichnung verfügen und müssen mindestens der DIN EN50291, besser der Norm DIN EN50292 entsprechen.
 

CO-Konzentration Zeitraum bis Alarmauslösung

  • 50 ppm (0,005%) 60 - 90 Minuten
  • 100 ppm (0,01%) 10 - 40 Minuten
  • 300 ppm (0,03%) innerhalb von 3 Minuten

Hinweis: Ein CO-Warnmelder ersetzt auf keinen Fall Rauchwarnmelder, er ist eine sinnvolle Ergän- zung für Ihre Sicherheit.

Kohlenstoffmonoxid ist ein äußerst gefährliches Atemgift, über die Atemluft in die Lunge auf- genommen, gelangt es schnell in den Blutkreislauf. Der Sauerstofftransport wird stark beein- trächtigt. Abhängig von der CO-Konzentration in der Umgebungsluft führt es sehr schnell zur Bewusstlosigkeit und endet oft tödlich.

Foto:  co-melder © kohlenmonoxidmelder.com

nach oben...
©2019 WebMaster – Schornsteinfeger Gündling – Letzte Aktualisierung: 15.08.2019 12:30

 

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung